background
 

Kultur im Kreis Segeberg

www.SE-Kultur.de



Trappenkamp feiert

Impressionen zum Geburtstag



MP besuchte Richard-Hallmann-Schule

Ministerpräsident Torsten Albig besuchte Mitte Juli unsere RHS, um mit SchülerInnen ins Gespräch zu kommen und Projekte kennen zu lernen. Auf unterschiedliche Weise widmeten sich dies dem Thema Nachhaltigkeit. Da ging es um Plastikmüll in Seen und in der Ostsee, es wurden selbst Kristalle hergestellt und Solarautomodelle gebaut. Zudem wurde an dem Besuchstag über Bienenzucht oder Klimauntersuchungen berichtet. Albin freute sich über zwei Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft, mit lediglich zwei weiteren Teilnehmern bilden die Schüler das deutsche Team bei der Olympiade der Geowissenschaften in Japan.

v.l. Bürgermeister Harald Krille, Schulleiterin Renate Holfter und Ministerpräsident Torsten Albig

Ein weiteres High Light für den Ministerpräsidenten war der Bericht über den Schüleraustausch mit einer Schule in Indien. Ihm ist keine andere Schule in Schleswig-Holstein bekannt, die einen Indien-Austausch hat. Interessant fand er, dass die deutschen und die indischen Schüler auch gemeinsame Projekte zum Thema Wasser erarbeitet haben. Da einer der Hauptsponsoren sich künftig nicht mehr an den Kosten beteiligt, ist der Austausch für die nächsten Jahre noch nicht gesichert. Er wird sich um neue Sponsoren bemühen.

Bei der anschließenden Diskussion mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe wurde über sehr unterschiedliche Themen diskutiert. Albig musste mehrfach bekennen, das die Schülerinnen und Schüler Recht mit ihren Anregungen hätten, aber es nicht so leicht sei, bestehende Systeme umzugestalten, sei es die Meeresverschmutzung, sei es die nachhaltige Landwirtschaft oder die unterschiedliche Gehaltsstruktur der Lehrer. Albig bedankte sich für die offene und sachliche Diskussion und versprach, die angesprochenen Punkte im Sinne der Schülerinnen und Schüler weiter zu verfolgen.



Die Gemeinde Trappenkamp veröffentlicht...

...zweites Gutachten von Dr. Ulrich Erdmann über Dr. Gerhard Gerlich mit dem Titel "Der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Gerlich (1950 – 1962)"

Dr. Gerhard Gerlich (1911 – 1962) ist Namensgeber der Trappenkamper Grundschule mit Förderzentrum. In einem ersten Gutachten hatte der Kieler Biograph Dr. Ulrich Erdmann, Biographie- und Chronik-Service Erdmann (BCE; www.erdmann-kiel.de) sich mit dessen Lebensstationen bis zum Jahr 1947 beschäftigt, insbesondere mit seinem Verhalten während der NS-Zeit.

Um die gesamte Persönlichkeit Dr. Gerlichs besser einschätzen zu können, hatte die Gemeindevertretung Trappenkamp Dr. Erdmann mit einem zweiten Gutachten beauftragt, das sich mit dem Leben Dr. Gerlichs nach dessen Rückkehr aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft bis zum frühen Tod im Jahr 1962 befasst.

Dieses neue Gutachten liegt jetzt vor. LINK




Trappenkamp feiert – feiern Sie mit!



Trappenkamp wurde zum 1. April 1956 eine eigenständige Gemeinde. Aus diesem Anlass hat die Gemeinde sich mit den Trappenkamper Vereinen, Verbänden, Kirchen und Organisationen zusammengetan und eine Vielzahl von Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Das Ziel waren 60 - inzwischen zählen wir aber über 80 - Veranstaltungen. Ein besonderes Highlight sind die von der Gemeinde veranstalten Festwochen mit dem Programm im Bürgersaal.

Programm zum Download (Stand April 2016)


Festvortrag von Herrn Prof. Auge anlässlich des 60. Gemeindejubiläums.





Waldschwimmbad Trappenkamp

Öffnungszeiten:
Saison ab dem 1. Mai
Mo–Sa: 6:00–8.00 Uhr (nicht an Feiertagen) u. 14:00–19:00 Uhr
Sonntags, an Feiertagen: und während der Schulferien täglich 11:00–19:00 Uhr
Mi: Erwachsenenschwimmen 19:00–20:30 Uhr
Bei schlechtem Wetter geschlossen
Eintritt: Erw. 2 € (Saisonkarte 50 €), Ki. 1 € (Saisonkarte 20 €)



Ein Bildband für Trappenkamper

in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und Bürgern des Ortes wird zum Jubiläum ein Bildband mit Porträts und Texten erstellt. Die nächsten Fototermine finden statt am 03.06. in der Zeit von 17:00 - 18:00 Uhr in der Erlebnisschmiede Trappenkamp, Hermannstädterstraße 27. So wie im Beispiel kann es aussehen. Machen Sie mit!




Paten gesucht für 60 Geburtstagsbäume

"Ich freue mich auf Ihre Unterstützung und auf 60 schöne neue Bäume in unserer Familiengemeinde", kündigt Bürgermeister Harald Krille eine besondere Geburtstagsaktion für das 60 Jahre alte Trappenkamp an. 30 Traubeneichen und 30 Winterlinden werden in Trappenkamp gepflanzt. Privatpersonen, Vereine, Kirchen und anderen trappenkamper Organisationen sind herzlich eingeladen, Baumpatenschaften zu übernehmen.

Sie können damit ihre Verbundenheit mit unserer Gemeinde dokumentieren oder die Baumpatenschaft beispielsweise übernehmen, um sich bei langjährigen ehrenamtlichen Helfern zu bedanken. Für 15,00 € je Baum werden Sie Pate und können Vorschläge für den Standort der 1,50 bis 2,00 m großen Bäume machen, es kann auch der eigene Garten sein. Traubeneichen sollen gepflanzt werden, da sie in unserer Gegend erheblich seltener sind als Stileichen. Die Winterlinde ist der Baum des Jahres 2016.

Am Sonntag, den 3. April, wird um 11.30 Uhr der erste Baum am Sudetenplatz in die Erde gesetzt. Zukünftige Baumpaten wenden sich bitte an den Gemeindedezernenten Herrn Schultz (Telefon 04323/914 118) oder per Mail an werner.schultz@amt-bornhoeved.de



Fremde Heimat





Familiengemeinde im Grünen

 

Unsere liebenswerte „Familiengemeinde im Grünen“ liegt im Nordosten des Kreises Segeberg. Das Gemeinwesen lebt vom guten Miteinander verschiedener Kulturen und dem großartigen gesellschaftlichen Engagement der BürgerInnen.

Ich heiße Sie willkommen auf unserer Gemeindeseite im Internet oder auch zu einem Besuch vor Ort. Entdecken Sie unsere junge, moderne, aktive und attraktive Gemeinde.

Bürgermeister Harald Krille
Bürgervorsteher und Bürgermeister



Kinder willkommen!

Hallo, liebe Kinder!
Hier kommt Ihr zu Eurer eigenen Trappenkamp-Seite! Ihr findet Hinweise zu vielen schönen Freizeitangeboten, z.B. Plantschen im Waldschwimmbad, Minigolf spielen oder die Tiere im ErlebnisWald Trappenkamp beobachten. Und viel Spaß beim Surfen! Link

Aktuelles
Lesewichtel 2016
>>> LINK >>>

 





Refugees Welcome
Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

Portal für Flüchtlinge und Helfer
http://willkommen.Schleswig-Holstein.de