background
 

Weihnachts- und Silvestergrüße – Einladung zum Neujahrsempfang am 13.01.2024

Weihnachts- und Silvestergrüße – Einladung zum Neujahrsempfang am 13.01.2024

Liebe Trappenkamperinnen, liebe Trappenkamper!

das Jahr 2023 wurde von kriegerischen Ereignissen überschattet. Der Angriff Russlands auf die Ukraine und dessen Verteidigung wird unvermindert heftig geführt. Die Terroraktionen der palästinensischen Hamas und die militärische Antwort Israels haben die seit Jahrzehnten kritische Lage im Nahen Osten wieder ins Blickfeld gerückt.

Wir sind erschüttert von Leid und Elend an vielen Orten der Welt, auch ausgelöst durch Dürren, Überschwemmungen oder Stürme. 2023 wird das wärmste Jahr seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Eine wesentliche Verantwortung dafür tragen wir Menschen durch die von uns in die Atmosphäre eingetragenen Treibhausgase.

Als kleine örtliche Maßnahme fand mit Unterstützung durch die ehrenamtliche Klimaschutz AG am 23. September der erste Trappenkamper Nachhaltigkeitstag statt. Auf dem Marktplatz und im Bürgerhaus wurden ökologisch produzierte Lebensmittel angeboten, technische Innovationen gezeigt und vielfältige Informationen zum Klimaschutz gegeben.

Die Gemeindewerke präsentierten aus diesem Anlass ihr Solarkataster, mit dem für jedes Gebäude in Trappenkamp ermittelt werden kann, inwieweit sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage rechnet. Das Kataster steht auf der Homepage der Gemeindewerke allen Interessierten offen. Oder Sie lassen sich persönlich bei den Gemeindewerken Erfurter Straße 2 beraten.

Die Gemeindewerke sind zudem beauftragt, eine Planung für die künftige klimaneutrale Wärmeversorgung Trappenkamps zu erstellen. Die Gemeinde legt dabei großen Wert auf Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Sie wird den Entwurf öffentlich vorstellen, damit Hinweise und Anregungen in die Planung einfließen können. Denn die Gemeinde hat das Ziel, bis 2040 klimaneutral zu sein. Gleichzeitig sollen die notwendigen Veränderungen für die Trappenkamper bezahlbar bleiben.

Die Trappenkamper Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter haben 2023 noch viele weitere wichtige kommunalpolitische Entscheidungen getroffen, die auch in die Zukunft wirken:

Nachdem der Bewilligungsbescheid für die Förderung von Bund und Land vorliegt und der Bauantrag genehmigt ist, beginnt 2024 auf dem Gelände des Sportzentrums der Bau der zweiten großen Sporthalle. Beim Bau werden wir großen Wert auf Klimafreundlichkeit legen. Mit der zusätzlichen Halle schaffen wir dringend nötige zusätzliche Hallenzeiten für den Vereins- und den Schulsport. Insbesondere die Oberstufenschülerinnen und -schüler mit Sportprofil sind dringend auf die Halle angewiesen.

2023 ist die Schulerweiterung für die Richard-Hallmann-Schule vorangekommen. Zurzeit findet der Innenausbau statt. Für die gesamte Baumaßnahme war leider festzustellen, dass die Baupreise erheblich über den Schätzungen lagen. Aber die Gemeinde hat sich dieser zusätzlichen finanziellen Belastung gestellt. Denn wir haben die Pflicht, den Schülerinnen und Schülern bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Dies wird auch durch modernste IT-Ausstattung für beide Trappenkamper Schulen erreicht.

Die Erschließung des 1. Bauabschnittes des Gewerbegebietes am Katenlandweg ist fertiggestellt. Das erste Unternehmen errichtet zurzeit sein Betriebsgebäude. Die Freilegung des ehemaligen Ducke-Grundstückes ist weitgehend abgeschlossen. Hier soll künftig weiterer Wohnungsbau ermöglicht werden. Mit dem Amt Bornhöved finden derzeit Beratungen statt, ob dort zudem ein neues Amtsgebäude entstehen soll.

Im Rahmen der Städtebauförderungsmaßnahmen wird 2024 der Spielplatz Kurlandstraße / Königsberger Straße neugestaltet. Wichtig bei der Neuplanung war für uns, dass Kinder und Jugendliche ihre Ideen zur künftigen Spielplatzgestaltung einbringen konnten. In den vorliegenden Entwurf sind viele ihrer Anregungen eingeflossen.

Bedanken möchte ich mich bei unseren Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern für ihr ehrenamtliches Engagement und für ihren Mut, auch in diesem schwierigen Jahr wichtige Zukunftsentscheidungen zu treffen. Seit der Kommunalwahl im Mai gibt es wieder zwei Fraktionen in der Gemeindevertretung. Ich bin dankbar dafür, dass langjährige und neue Mitglieder seitdem sachlich, kollegial und offen zusammenarbeiten und gemeinsam Trappenkamp voranbringen wollen.

Ein besonderer Dank gilt allen Beschäftigten der Gemeinde Trappenkamp für ihre geleistete Arbeit zum Wohle unserer Einwohnerinnen und Einwohner.

Auch im Namen der Gemeindevertretung wünsche ich Ihnen eine gemütliche Adventszeit, besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für 2024, vor allem gute Gesundheit!

Herzlich lade ich Sie ein zu unserem Neujahrsempfang am Samstag, 13. Januar 2024 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus. Bitte melden Sie sich bis zum 10. Januar 2024 telefonisch unter 04323 90 77 0 oder per Mail unter info@amt-bornhoeved.de an. Ich freue mich darauf dann in gemütlicher Runde mit Ihnen einen Rückblick auf 2023 und einen Ausblick auf 2024 zu werfen.

Ihr
Harald Krille
Bürgermeister



Renate Böhling als verdiente Bürgerin der Gemeinde Trappenkamp geehrt

Renate Böhling als verdiente Bürgerin der Gemeinde Trappenkamp geehrt
Foto: Werner Schultz

Seit Jahrzehnten gibt es in Trappenkamp die Tradition, dass die Gemeindevertretung Bürgerinnen und Bürger ehrt, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich in der Gemeinde für das Allgemeinwohl einsetzen. Als neueste verdiente Bürgerin wurde jetzt Frau Renate Böhling gewürdigt. Sie hat sich über vier Jahrzehnte ehrenamtlich und vorbildlich für die Solidargemeinschaft in Trappenkamp und Umgebung verdient gemacht und tut dies bis heute.

Selbstlos betreut und pflegt sie seit vielen Jahren immer wieder Menschen, die auf Hilfen angewiesen sind. Sie organisiert seit über zehn Jahren Veranstaltungen und Spiele-Nachmittage für die Bewohnerinnen und Bewohner des Erwin-Wengel-Hauses. Sie liest ihnen Geschichten vor, gern auf Plattdeutsch, und nimmt sich die Zeit, ihnen für Gespräche zur Verfügung zu stehen. Sie ist Mitglied im Kirchengemeinderat und auch im Seniorenkreis der evangelischen Kirchengemeinde Trappenkamp aktiv. Im Frauenkreis arbeitet sie in der Flüchtlingsbetreuung sowie im Projekt „krebskranke Kinder der Region“.

Seit 35 Jahren ist sie Mitglied im Posaunenchor der Kirchengemeinde. Dort betreut sie die Jugendabteilung. Renate Böhlings weitere Leidenschaft gilt dem Erhalt der niederdeutschen Sprache, die sie bei jeder denkbaren Gelegenheit anwendet. Sie ist seit 15 Jahren bei den Gönnebeker Plattsnackern als stellvertretende Leiterin aktiv und organisiert den Fahrdienst, damit auch Trappenkamper Mitbürger an den Treffen teilnehmen können. Sie ist dort ein Aktivposten mit Vorträgen und Erzählungen und sorgt zudem als Sängerin im „Platt-Singkreis“ für den Erhalt dieses Kulturgutes. Dies tut sie auch als Mitglied der Kreis-Kommission „Schölers leest platt“. Frau Böhling unterstützt die Menschen ihrer Umgebung nicht nur mit großem Engagement, sie strahlt dabei auch immer eine Freundlichkeit, Fröhlichkeit und Wärme aus, die verbindet und diesen auch in schwierigen Lagen Mut macht.

Bürgermeister Harald Krille dankte Frau Böhling im Namen der Gemeindevertretung und auch ganz persönlich für ihren unermüdlichen Einsatz und gratulierte ihr zu ihrer Anerkennung als verdiente Bürgerin der Gemeinde Trappenkamp.




Deckensanierung des Katenlandsweges abgeschlossen

Die Bürgermeister Reinhard Wundram und Harald Krille freuen sich über die schnelle und reibungslose Durchführung der Deckensanierung des Katenlandsweges. Die Bürgermeister Reinhard Wundram und Harald Krille. / Foto: C. Kech

Der Katenlandsweg als wichtige Verbindungsstraße zwischen Bornhöved und Trappenkamp, wies schon längere Zeit immer mehr Schäden in der Fahrbahndecke auf. Eine Nachfrage der Amtsverwaltung beim Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) als Straßenbaulastträger, wann denn mit einer Sanierung zu rechnen wäre, ergab, dass dieser die Sanierung erst in ein paar Jahren planen würde.

Diese Auskunft nahmen die Bürgermeister Harald Krille und Reinhard Wundram zum Anlass über eine kurzfristige Sanierung der Fahrbahndecke auf Kosten der Gemeinden nachzudenken. Durch die schon begonnene Durchführung von Erschließungsarbeiten am neuen Gewerbegebiet „Am Gewerbepark“ der Gemeinde Trappenkamp bot es sich an, Synergieeffekte zu nutzen. So wurde kurzerhand entschlossen, die Deckensanierung als Gemeinschaftsprojekt der beiden Gemeinden durchzuführen. Die Arbeiten wurden von der beauftragten Straßenbaufirma schnell und reibungslos erledigt.

Hierüber freuen sich die Bürgermeister und konnten sich bei einer ersten gemeinsamen Begutachtung von einem nun sehr guten Zustand der Straße überzeugen. Beide appellieren jedoch an die Vernunft der Autofahrerinnen und Autofahrer, (sobald die Straße freigegeben ist) trotz des einwandfreien Zustands der Straße die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten.




Tag der Städtebauförderung 2022





Ingo Eitelbach wird neuer Werkleiter...

...der Gemeindewerke Trappenkamp

 vlnr. Ingo Eitelbach, Bürgermeister Harald Krille, Werkleiter Werner Schultz

Die Gemeindevertretung Trappenkamp hat Herrn Ingo Eitelbach mit Wirkung zum 01.08.2022 einstimmig zur Werkleitung der Gemeindewerke Trappenkamp (GWT) bestellt.

Herr Eitelbach wurde 1965 geboren. Nach Betriebswirtschaftsstudium und Ausbildung zum Industriekaufmann war er seit 1996 in kommunalen Unternehmen in Schleswig-Holstein tätig. Er ist also mit der Arbeit der Stadt- und Gemeindewerke bis ins Detail vertraut.

Von 2002 bis heute übte er Leitungsfunktionen in Lauenburg, Plön und Neustadt in Holstein aus. Er hat vielfältige Erfahrungen, nicht nur im Bereich Energieversorgung, sondern auch in den Arbeitsfeldern Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Schwimmbäder. Daher passt seine Vita ideal zum Aufgabenbereich der Werkleitung der Gemeindewerke Trappenkamp.

Im Jahr 2021 beschäftigte sich die Gemeinde mit der zukünftigen Entwicklung der Gemeindewerke Trappenkamp

Insbesondere durch die vielfältigen Aufgaben zur Erreichung der Klimaschutzanforderungen sind die Stadt- und Gemeindewerke sehr gefordert. Aus diesem Grund bestand Einigkeit, dass die Position der Werkleitung künftig als Vollzeitstelle besetzt werden soll.

Seit 2004 werden die Gemeindewerke von Herrn Werner Schultz geleitet, der jedoch weitere wichtige Aufgaben für die Gemeinde erfüllt, u.a. bei der Beratung der Gemeindevertretung in der Ortsentwicklung. Er hat die jetzt geplante künftige Struktur für die GWT mitentwickelt und mitgestaltet.

Anfang 2023 geht der langjährige verdiente Ingenieur der GWT, Herr Dipl.-Ing. Michael Otto, in den Ruhestand. Daher wurde beschlossen, dass im Jahr 2022 sowohl die Stelle der technischen Führungskraft, als auch die Werkleitung neu besetzt werden. Damit besteht die Chance, dass Herr Schultz und Herr Otto ihren beiden Nachfolgern die notwendige Unterstützung bei der Einarbeitung geben können und so ein reibungsloser Übergang ermöglicht wird.

Herr Schultz wird seine übrigen Aufgaben für die Gemeinde Trappenkamp auch künftig wahrnehmen, nutzt aber nach über 40 Dienstjahren die Möglichkeit der Altersteilzeit.

Trappenkamps Bürgermeister Harald Krille: „Die Gemeinde Trappenkamp bedankt sich dafür, dass Herr Schultz und Herr Otto die Gemeindewerke all´ die Jahre sicher und wirtschaftlich geleitet haben. Wir freuen uns darüber, mit Herrn Eitelbach eine neue Werkleitung mit großer Erfahrung gewonnen zu haben, sodass die Gemeindewerke auch künftig sehr gut aufgestellt sind.“




KLIMA-Stammtisch Trappenkamp informierte sich über Photovoltaik

Durch die Corona-Pandemie konnte sich der KLIMA-Stammtisch erst im Juli wieder treffen. Dabei wurden die Schwerpunktthemen Energie, öffentliches und privates Grün, Mobilität, Ortsplanung und Öffentlichkeitsarbeit diskutiert und erste Ideen entwickelt.

Sitzung Klima-Stammtisch Die Sitzung des KLIMA-Stammtisch Trappenkamp fand corona-gerecht auf dem Marktplatz statt.

Bürgermeister Harald Krille wies darauf hin, dass Trappenkamps Kommunalpolitik großen Wert auf Nachhaltigkeit legt. Er bedankte sich bei Ilgard Wagner und Dirk Hellberg, die ihm großformatige Fotos zur Verfügung gestellt haben, auf denen Umweltverschmutzung und Klimawandel eindrucksvoll dargestellt sind. Diese Fotos würde er – soweit Corona dies erlaubt – gern im Bürgerhaus ausstellen.

In der August-Sitzung beschäftigte sich die Gruppe mit dem Thema Photovoltaik (PV), also der Stromgewinnung aus Solarzellen. Michael Gräber, Geschäftsführer des Trappenkamper Innovations-Unternehmens Gräber Feinwerktechnik, berichtete über seine 400 m² große PV-Anlage, die er 2008 auf dem Firmengebäude errichtete.

Er rechnet mit einer Amortisation der Kosten nach ca. 15 Jahren. Nach Ablauf der Förderung wird der erzeugte Strom direkt im Unternehmen genutzt. Ziel ist eine 100%ige Ökostromnutzung.

Es gibt inzwischen kleine PV-Module für den Balkon. Dies ist auch für Mieter*innen interessant. Der produzierte Strom wird über eine Steckdose in das Netz der Wohnung eingespeist. Axel Barkow, Vorsitzender des Finanz- sowie des Werkausschusses, legte Wert darauf, bei der geplanten Schulerweiterung Solaranlagen einzuplanen.

Nächster Termin für den Klima-Stammtisch ist Dienstag, 08.09.2020, um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Trappenkamp. Interessierte können sich bei Werner Schultz (Tel. 04323 914 118 oder per Mail unter werner.schultz@amt-bornhoeved.de) anmelden. Der Klima-Stammtisch findet jeweils am zweiten Dienstag des Monats statt




In Trappenkamp wachsen Blühwiesen für den Klimaschutz

Foto: Werner Schultz

Im letzten Jahr ist Trappenkamp mit ehrenamtlichen Aktiven gestartet, um "Klimagemeinde" zu werden. Mit vielen Einzelmaßnahmen und guten Ideen will man in der Gemeinde mehr für den Klimaschutz tun.

Eine erste Maßnahme sind die "KLIMA-Blühwiesen". Dazu wurde auf gemeindlichen Grünflächen Blühwiesensaat gesät. Die Flächen werden nicht mehr regelmäßig gemäht. Eine solche Fläche findet sich auch auf dem Sudetenplatz (siehe Foto).

Ziel bei diesen Flächen ist es, Raum für wildblühende Pflanzen und für Insekten zu schaffen, die auf solche Bereiche dringend angewiesen sind. Damit tut Trappenkamp etwas für den Natur- und Artenschutz. Und da die höheren Wildpflanzen mehr CO2 speichern sollen als Rasengras, wird auch ein kleiner Klimaschutzbeitrag geleistet.

Die Vorbeikommenden werden mit freundlichen Schildern hierauf hingewiesen. Kinder der Betreuung in der Grundschule in Rickling haben für die Schilder tolle Bilder gemalt. Etwas ganz Besonderes haben die Kinder der Werk-AG in der Offenen Ganztagsschule Trappenkamp unter Anleitung von Susanne Knoop gestaltet: Sie haben komplett selbstgebastelte Schilder hergestellt.

Am Mittwoch, 15. Juli treffen sich die Klima-Aktiven um 18.30 Uhr im Trappenkamper Bürgerhaus zu ihrem "Klima-Stammtisch". Jede und jeder ist herzlich willkommen. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, wird darum gebeten, sich bis zum 13. Juli bei Herrn Schultz anzumelden (Telefon 04323 914 118 oder per Mail an werner.schultz@amt-bornhoeved.de.




Trappenkamp investiert einen Millionenbetrag in den Sport

Hans Hansen, 27 Jahre lang Präsident des Landessportverbandes und 8 Jahre Präsident des Deutschen Sportbundes hat Trappenkamp einmal mit einem Augenzwinkern den Ehrentitel "heimliche Hauptstadt des Sports in Schleswig-Holstein" verliehen, da die Gemeinde sich immer schon sehr um die Interessen der Sportlerinnen und Sportler gekümmert und aus diesem Grund vorbildliche Sportstätten geschaffen hat. Ein aktuelles Beispiel sind die in diesem Jahr umzusetzenden Investitionen in die Sportstätten.

Moderne Leichtathletikanlage entsteht



Foto: Werner Schultz


Größte Einzelmaßnahme ist mit geschätzten Kosten von 1.060.000 € die Erweiterung und Erneuerung der Laufbahn auf dem Sportplatz Segeberger Straße. Es entsteht eine 400-m-Wettkampfbahn, eine Weitsprung- und eine Wurfanlage. Damit wird Trappenkamp über großartige Möglichkeiten für die Leichtathletik verfügen. Gemeinde und Turnverein Trappenkamp (TVT) würden sich darüber freuen, wenn im Verein wieder eine starke Leichtathletikabteilung entsteht.

Aber auch die Schulen, insbesondere die Richard-Hallmann-Schule (RHS), werden von der Maßnahme sehr profitieren. Denn die RHS bietet in der Oberstufe als eine Alternative das Sportprofil an. Die Schülerinnen und Schüler dieses Profils müssen derzeit für praktische Übungen und Prüfungen teilweise auf Anlagen außerhalb Trappenkamp ausweichen. Künftig können sie die schöne Anlage in Trappenkamp nutzen. Erhebliche Erleichterungen für die Fußballer wurden durch die automatische Bewässerungsanlage für die Plätze in Sportzentrum Segeberger Straße erreicht. Das Schlauchschleppen hat damit ein Ende. Neue Trennvorhänge und Austausch des Fußbodenbelags für die Franz-Bruche-Halle

Auch zwei Investitionsmaßnahmen in der Franz-Bruche-Halle helfen sowohl dem TVT, als auch den Schulen: Die Trennvorhänge sowie der Fußbodenbelag werden 2020 ausgetauscht. Die Kosten für diese beiden Maßnahmen betragen zusammen ca. 125.500 €. Damit wird die Modernisierung der Franz-Bruche-Halle abgeschlossen.

Die Gemeinde Trappenkamp dankt dem Land Schleswig-Holstein, dem Landessportverband und dem Kreissportverband, die die genannten Maßnahmen mit Zuschüssen in Gesamthöhe von 375.600 € unterstützen. Trappenkamps Bürgermeister Harald Krille (SPD) wünscht sich, dass bald die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie soweit gelockert werden, dass auf diesen schönen Anlagen wieder ein reger Betrieb mit Sportlerinnen und Sportlern aus Trappenkamp und der gesamten Region möglich wird.




Trappenkamp entlastet Familien
Beiträge für Kita und OGS werden nicht angefordert



Die Landesregierung hatte zum Schutz vor dem Coronavirus beschlossen, die Schulen und Kitas zu schließen. Nur für die Kinder besonders berechtigter Personen ist eine Notbetreuung eingerichtet.

Das Land hat weiterhin beschlossen, den Gemeinden die Elternbeiträge für den derzeit nicht möglichen Kitabesuch zu erstatten. Obwohl dieser Beschluss des Landes noch nicht endgültig umgesetzt ist, hat Trappenkamps Bürgermeister Harald Krille in Absprache mit der Gemeindevertretung entschieden, dass für April keine Kita-Beiträge von den Eltern eingezogen werden sollen.

Dies wurde kurzfristig mit den Trappenkamper Kita-Trägern (der Arbeiterwohlfahrt, der Evangelischen Kirchengemeinde und der Lebenshilfe) abgestimmt. Falls notwendig wird die Gemeinde diese Beträge den Trägern vorfinanzieren.

Für die Offenen Ganztagsschulen (OGS) hat das Land bislang keine Regelung hinsichtlich einer Kostenerstattung der Elterngebühren an die Gemeinden getroffen. Dennoch hat die Gemeinde Trappenkamp entschieden, im April auch auf die OGS-Gebühren zu verzichten.

Damit werden die Trappenkamper Eltern in dieser für alle schwierigen Situation zumindest finanziell etwas entlastet.




Positive Signale aus Trappenkamp



Die Trappenkamper Gemeindevertretung hatte ihre für März und April vorgesehenen Ausschusssitzungen und die für den 23. April geplante Gemeindevertretersitzung zum Schutz vor dem Coronavirus abgesagt. Trappenkamp plant den schrittweisen Wiedereinstieg in die Gremienarbeit ab Mitte Mai. Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung ist für den 28. Mai vorgesehen.

Die Gemeinde plant eine Reihe von wichtigen Zukunftsentscheidungen, die Trappenkamp in den nächsten Jahren positiv entwickeln werden. Der Bau des neuen Feuerwehrgebäudes, der zwischenzeitlich ruhte, wird fortgeführt. Mit einem Volumen von rund 4 Mio. € investiert der Ort damit in die Sicherheit der Trappenkamper und der Menschen in der Region. Denn die wachsende Einwohnerzahl verlangt eine Anpassung des Brandschutzes. Dazu gehört auch die Anschaffung einer Drehleiter, die bereits in Auftrag gegeben wurde und rund 670.000 € kosten wird.

Weiterhin ist die Leichtathletikanlage mit einem Investitionsvolumen von rund 1 Mio. € im Bau und die Planungen für die Erweiterung des Schulzentrums (insgesamt 10 Mio. € in den nächsten Jahren) sind weit gediehen. Der erste Bauabschnitt mit 4 Mio. € Baukosten wird 2020 / 2021 realisiert. Die Gemeinde Trappenkamp entwickelt derzeit das neue Gewerbegebiet östlich des Katenlandweges. Noch in diesem Jahr wird mit der Erschließung begonnen. Damit schafft der Ort für Unternehmen aus der Region gute Ansiedlungsmöglichkeiten. Schon jetzt können sich Interessenten für ein Gewebegrundstück bei Bürgermeister Harald Krille unter der Telefon-Nr. 04323 914 116 melden.

Ein weiteres wichtiges Zukunftsprojekt ist die Umsetzung der Städtebauförderungsmaßnahmen. Hierfür rechnet die Gemeinde in den nächsten 10 bis 15 Jahren mit einem Investitionsvolumen von mehr als 10 Mio. € Bürgermeister Krille hält es für erforderlich, gerade im Zuge der Coronakrise den Unternehmen durch die kommunalen Investitionen Planungssicherheit, auch für den Erhalt der Arbeitsplätze, zu geben.

"Die Verantwortlichen in Berlin und Kiel haben in der Krise sachgerecht und schnell gehandelt und damit den Menschen Vertrauen in die Politik und die Zukunft gegeben. Bei der Kreisverwaltung bedanke ich mich für die umfangreichen Informationen zur aktuellen Lage. Dadurch war es möglich, auf Amts- und Gemeindeebene die nötigen organisatorischen Entscheidungen zügig zu treffen. Die Amtsverwaltung hat dies unter nicht einfachen Umständen gut umgesetzt. Ein großer Dank geht auch an die Einwohnerinnen und Einwohner, die sich weitgehend an die notwendigen Anordnungen halten.

Ich rufe alle Kommunen auf, gerade in der jetzigen Situation in die Infrastruktur zu investieren."




Familiengemeinde im Grünen

 

Unsere liebenswerte "Familiengemeinde im Grünen" liegt im Nordosten des Kreises Segeberg. Das Gemeinwesen lebt vom guten Miteinander verschiedener Kulturen und dem großartigen gesellschaftlichen Engagement der BürgerInnen.

Ich heiße Sie willkommen auf unserer Gemeindeseite im Internet oder auch zu einem Besuch vor Ort. Entdecken Sie unsere junge, moderne, aktive und attraktive Gemeinde.

Bürgermeister Harald Krille
Bürgervorsteher und Bürgermeister

Kinder willkommen!

Hallo, liebe Kinder!
Hier kommt Ihr zu Eurer eigenen Trappenkamp-Seite! Link

Erlebniswald Trappenkamp

Programm Schmiede



 





Refugees Welcome
Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

Portal für Flüchtlinge und Helfer
https://willkommen.Schleswig-Holstein.de






Sport Handtuch